Mitarbeiter Portrait

Kitzlinger Haus

Ein starkes Montage Team

Kitzlinger Haus im Gespräch mit den Zimmerleuten Julian Plocher, Jan Danner, Michael Kopp, Christian Storz und Thilo Haag

Für die Zimmerleute um Montageleiter Julian Plocher ist klar: Ihr Beruf ist für jeden von ihnen etwas ganz Besonderes. Im Gespräch mit KitzlingerHaus loben sie vor allem die große Abwechslung und die vielen Freiheiten. Interessant ist auch der Kontakt mit den Bauherren, da eine Modernisierung oder ein Hausbau ein sehr emotionales Projekt für den jeweiligen Auftraggeber ist. „Man hat eine große Verantwortung – jeder Tag bringt etwas anderes. Das macht es so spannend“, erklärt Julian Plocher. 

Die Tätigkeit des Zimmerers ist körperlich anspruchsvoll, man braucht technisches Geschick und ist jeder Witterung ausgesetzt. Genau darin liegt der Reiz: Ein Job im Büro oder in der Industrie wäre für die Zimmerleute viel zu langweilig. Ihnen macht der Beruf Spaß, sie sind stolz auf das, was sie mit ihren eigenen Händen schaffen. „Es ist einfach erfüllend, wenn man nach getaner Arbeit ein Ergebnis sieht“, lautet die einstimmige Meinung.

Das einzig Typische bei diesem Handwerk ist der tägliche Beginn um sechs Uhr morgens. Ansonsten lebt der Beruf von seiner Abwechslung und dem breiten Aufgabenfeld. Nach den ersten Besprechungen und Aufgaben in der Produktionshalle geht es auf die Baustelle. Der dortige Tagesablauf hängt ab vom aktuellen Baufortschritt und ist sehr unterschiedlich. Ein Highlight ist sicher der Dachstuhl und natürlich der Moment, wenn ein Haus fertig gestellt ist. „Das ist für alle ein toller Erfolg“, fast Julian Plocher zusammen.

Die berufliche Begeisterung passt zum Umgangston: In der Kolonne haben alle Spaß und jeder hilft jedem. „Hier herrscht ein echtes Miteinander – das fühlt sich an, wie eine zweite Familie“, sagen die Zimmerleute. Für KitzlingerHaus als Arbeitgeber ist dies das größte Lob.

KitzlingerHaus ist sich seiner Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern bewusst. Deshalb bietet das Unternehmen nicht nur sichere Arbeitsplätze, sondern auch vielfältige Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. So ist es auch kein Zufall, dass drei Mitarbeiter aus dem Montageteam bereits ihre Ausbildung hier absolviert haben. Im Vordergrund steht dabei immer das gemeinsame Ziel: als Team die Wohnträume der Kunden zu verwirklichen.