Es liegt was in der Luft

Kitzlinger Haus

Wie die Wohn­qualität mit der Luft­qualität zusammen­hängt

Bis zu 90 % des Tages verbringen wir in geschlossenen Räumen, die meiste Zeit davon zu Hause. Eine gesunde Raumluft ist für unser Wohlbefinden essenziell, doch nicht immer selbstverständlich. Schadstoffe, z.B. aus offenen Feuerstellen, aber auch aus Baustoffen, Möbeln, Chemikalien, Pollen, aus Tabakrauch oder Feinstaub können die Luft belasten. Hinzu kommt Kohlendioxid, das zu Ermüdung und Konzentrationsstörungen führen kann. Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst für gesunde Luftverhältnisse sorgen können:

Gesunde Raumluft beginnt beim Baumaterial. KitzlingerHaus steht für ökologischen Wandaufbau und gesundes Bauen. Dies bestätigt das Institut für Baubiologie in Rosenheim seit vielen Jahren durch regelmäßige Tests.

Die Energieeinsparverordnung fordert bei Neu­bauten eine luftdichte Gebäudehülle. Planen Sie einen Kamin- oder Kachelofen, empfehlen wir Ihnen den Einbau eines Luft-Abgas-Schornsteins, kurz LAS-Schornstein. Dieser versorgt den Ofen raumluftunabhängig dauerhaft mit Frischluft. Andernfalls führen Feuerstätten bei unzureichender Lüftung zu Sauerstoffmangel im Raum.

Zu hohe Raumtemperatur verschwendet Geld und Energie. Sie begünstigt das Austrocknen der Schleimhäute und erhöht somit das Infektionsrisiko. Auch eine dauerhaft zu hohe / zu niedrige Luftfeuchtigkeit schadet Wohlbefinden und Gesundheit. Hier hilft regelmäßiges und richtiges Lüften.

Führen Sie mehrmals täglich Stoßlüftungen durch. Am besten, Sie stellen die Fenster für 10 Minuten auf Durchzug. Achten Sie auch im Badezimmer und in der Küche auf regelmäßigen Luftaustausch. Arbeiten mit geruchsintensiven Stoffen bitte nur bei gleichzeitiger, guter Lüftung durchführen.

Tipps für optimales Raumklima

  • Lüften entfernt Schadstoffe und Feuchtigkeit und sorgt für Temperaturausgleich.
  • In Kaminen und Kaminöfen nur trockene, unbehandelte Hölzer verheizen – niemals Verpackungsmaterialien! Es können giftige Stoffe entstehen.
  • Bei Renovierungen und neuen Möbeln auf schadstoff- oder emissionsarme Produkte achten (Umweltzeichen „Blauer Engel“, Cradle to Cradle, nature plus u.a.). Verwenden Sie Klebstoffe auf Wasserbasis.
  • Achten Sie auf wenig Staub in Wohn- und Schlafräumen. Wischen Sie glatte Fußböden regelmäßig feucht, reinigen Sie Textilbeläge / Teppiche mit dem Staub-sauger (Feinfilter).
  • Verwenden Sie möglichst keine chemischen Reinigungsmittel. Besser sind umweltfreundliche Produkte.