Ökologisch perfekt – mit Ecken und Kanten

Auf einem weitläufigen Grundstück, nur 300 Meter vom Ufer des Ammersees entfernt, entstand ein klar gegliederter und gleichzeitig abwechslungsreicher Entwurf. Gekonnt kombiniert der Baukörper des Hauses Pultdach- und Satteldachbauweise, der vergrößerte Dachvorsprung auf der Nordseite erhöht die Raumhöhe im Innern. Der Wintergarten-Anbau geht als vorgesetztes Element direkt ins Dach über, Schrägverglasungen holen zusätzliches Licht ins Haus und erzeugen spannende Raumwirkungen. Die Besucher empfängt ein einladend gestalteter Eingangsbereich, das Satteldach der Doppelgarage bietet zugleich Schutz.

Weiterlesen

Drinnen ist das Haus sehr luftig und hell, das Raumkonzept angenehm großflächig. Im EG gelangt man von der großen Diele mit Gäste-WC in die offene Küche, zum Essplatz und den Wohnbereich mit angegliedertem Arbeitszimmer. Über die geradläufige dunkel gebeizte Faltwerktreppe aus Buchenholz erreicht man das ebenso großflächige Dachgeschoss. Der Schlafbereich der Eltern verfügt über ein separates Bad und eine abgetrennte Ankleide; die beiden Kids freuen sich über Ihre großen Zimmer und das Kinderbad. Im UG komplettiert eine Sauna den hohen Wohnkomfort, und für Gäste gibt es einen eigenen Bereich mit Bad.

Im natürlichen Umfeld legte die Baufamilie hohen Wert auf ein besonders natürliches Baukonzept, ein normales Fertighaus hatte insofern keine Chance; sie entschied sich für das diffusionsoffene, 416 mm starke Wandsystem ÖkoComfort plus mit Installationsebene und hinterlüfteter Fassade. Deren strahlend weißes Putzsystem wird mit grauen Rhombo-Fassadenelementen aufgelockert, blau-graue Fenster und Türen setzen wohl dosierte Kontrapunkte.

REFERENZHAUS AMMERSEE

  • Klare Gliederung des Baukörpers
  • Kombinierte Pultdach-Satteldachkonstruktion
  • Freitragende Faltwerktreppe
  • Drei Badezimmer für Hausherren, Kinder und Gäste

WEITERE ARCHITEKTENHÄUSER